Kategorie

Publikationen

Neue Stadtverwaltung Bern (NSB)

von | Publikationen

Die vor 15 Jahren als Pilotprojekt eingeführte wirkungsorientierte Verwaltungsführung (New Public Management) der Stadt Bern wird weiterentwickelt und vereinfacht.

Die Stadt Bern war 2004 Pionierin in Sachen New Public Management. Seither hat sich das Modell der wirkungsorientierten Steuerung stark entwickelt. Der Gemeinderat ist der Auffassung, dass Planung, Steuerung und Berichterstattung im Bereich der Finanzen und Aufgaben reformiert werden muss. In einem Grundsatzbeschluss wurden Eckwerte festgelegt. So soll der Finanzplanungsprozess mit dem Budget vereinfacht, die Berichterstattung neu konzipiert und auf das Wesentliche fokussiert werden. Zudem sollen die Investitionsplanung, das Controlling und die verwaltungsinternen Prozesse optimiert werden.

Nach dem Beschluss des Gemeinderates im August 2019 das Projekt «Neue Stadtverwaltung Bern (NSB)» weiterzutreiben hat nun der Stadtrat im Oktober dem Grobkonzept mit 69:0 Stimmen zugestimmt. Der Stadtrat hat neu auch eine Sonderkommission ins Leben gerufen, die das Detailkonzept und die Umsetzung begleiten wird.

bpc bolz+partner consulting ag hat die Stadt Bern in der Erarbeitung des Grobkonzepts begleiten dürfen.

Der Link zum Stadtratsvortrag sowie zum Grobkonzept.

Public Corporate Governance (PCG) wird auf kommunaler Ebene wichtiger

von | Publikationen

Die Aufteilung der Verantwortung zwischen ausgelagerten Verwaltungseinheiten, Regierung und Parlament (Public Corporate Governance, PCG) wird zurzeit in vielen Schweizer Städten diskutiert. Im Rahmen des Jahrbuchs 2017/2018 der Schweizerischen Vereinigung für Verwaltungsorganisationsrecht (SVVOR) publizierte Dr. Urs Bolz zusammen mit weiteren Experten eine entsprechende Auslegeordnung. Weiterlesen

Instrumente staatlicher Innovationsfinanzierung für Infrastruktur

von | Publikationen

In den vergangenen Jahrzehnten wurden zahlreiche Finanzierungsinstrumente zur Innovationsförderung entwickelt. Beispiele hierfür sind Beteiligungs- und Wagniskapital für kleine und mittlere Unternehmen, Förderkreditprogramme oder Bürgschaftsinstrumente. Innovative Finanzierungen im Sinne von Smart Finance im Bereich der klassischen staatlichen Investition in Infrastruktur gibt es hingegen kaum. Hier ergeben sich auch für die Schweiz Chancen im Zusammenhang mit den Themen Eigenwirtschaftlichkeit, Rolle der öffentlichen Hand und Einbezug privater Partner.

Prof. Dr. Andreas Klasen und Bernhard Eicher haben sich mit den Grundlagen und Umsetzungsmodellen von Smart Finance für staatliche Infrastrukturinvestitionen am praktischen Beispiel der Schweiz auseinandergesetzt.

PDF