Der Bund als Vorbild im Bereich Beschaffung? Bericht zu sozialen und ökologischen Verantwortung des Bundes

Das Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) hat den ergänzenden Bericht zur Rolle des Bundes als Beschaffer unter Aspekten der Corporate Social Responsibility (CSR) publiziert. Der Bericht wurde von der bolz+partner consulting ag in Zusammenarbeit mit der BHP Brugger+Partner AG erstellt.

Der Bundesrat hat am 1. April 2015 ein Positionspapier zur gesellschaftlichen Verantwortung der Unternehmen verabschiedet (CSR-Positionspapier). Eine Massnahme des CSR-Positionspapiers sieht vor, dass der Bund im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) eine Vorbildfunktion wahrnehmen will, insbesondere in seinen Rollen als Arbeitgeber, Beschaffer, Anleger und Eigner.

Ein entsprechender Expertenbericht vom 6. Februar 2017 setzte sich mit den Rollen des Bundes als Arbeitgeber, Ressourcenverbraucher, Eigner und Anleger auseinander. Der nun erschienene, ergänzende Expertenbericht setzt sich mit der Rolle des Bundes als Beschaffer auseinander. Zwar sind im Bereich der Beschaffung bemerkenswerte Anstrengungen betreffend CSR festzustellen. Mit Blick auf die Vorbildrolle des Bundes gilt es aber auch noch einige Herausforderungen zu meistern.

Bericht